Allgäu-Triathlon 2019

mit Olympiasieger, Ironman-Weltmeister und Europameister Jan Frodeno …. und drei LG Steinlach-Zollern-Triathleten

Bühl 200Bild(DanGro) Bereits Mitte August meisterten von der LG Steinlach-Zollern die drei Athleten Matthias Förster, Michael Fuchs und Daniel Groß mit Erfolg die Herausforderung des 37. Allgäu-Triathlons. Bei schönstem Sommerwetter trafen sich an diesem Tag über 2500 Athleten aus aller Welt in Bühl am großen Alpsee, um ihrer Leidenschaft Triathlon nachzugehen.

Darunter auch die Top-Stars der Szene Jan Frodeno, der dieses Jahr die olympische Distanz gewann, und sein Trainingspartner Nick Castelein, der die Classic-Distanz gewann. Alle drei Athleten der LG Steinlach-Zollern starteten über die Classic-Distanz: 1900m Schwimmen im Alpsee, 2x42km Radeln durch das hügelige Allgäu und abschließend 20km Laufen entlang des Alpsees. Daniel Groß durfte sich am Ende über einen hervorragenden achten Platz freuen. Nach solidem Schwimmen und anschließend starken Leistungen auf dem Rad und beim Laufen konnte er nach 4:24:52,5 h als einer der Tagesschnellsten die Ziellinie überqueren. Dies bedeutete auch den zweiten Platz in seiner Altersklasse; hinter dem Tagessieger. Michael Fuchs zeigte bei seinem 27. (!) Start keine Schwächen, bewältigte alle Teildisziplinen zügig und routiniert mit gutem Lauffinish und kam nach 5:16:23,3 h als 212. ins Ziel. Er konnte sich darüber hinaus am Ende gemeinsam mit Daniel Groß auf dem Siegerpodest über einen zweiten Platz in seiner AK freuen. Matthias Förster war zum ersten Mal im Allgäu am Start. Er absolvierte alle Rennabschnitte gleichmäßig stark und als 539. platzierte er sich nach 5:54:41,0 h im Mittelfeld. In seiner AK bedeutete das den 47. Platz.

Herzlichen Glückwunsch!