Der Weihnachtsmann zu Besuch beim Training der Jüngsten der LG Steinlach-Zollern in der Firstwaldhalle

„Rasiert sich der Weihnachtsmann eigentlich im Sommer?“

Nikolaus Mössingen 2 200Bild(SanHol) Die jüngsten Sportler und Sportlerinnen der LG Steinlach-Zollern, die U8, waren zwischen Matten, herunterhängenden Seilen und Kästen unterwegs, als die U10 und die U12 gemeinsam zu ihnen stießen. Das anschließende Feuer/Wasser/Sturm-Spiel war für die Ersteren das letzte Bewegungsspiel dieses Trainings, für die Größeren das Aufwärmen. Es herrschte ein buntes Gewimmel bis auf Pfiff jede Altersgruppe zusammenlief und sich im Kreis hinsetzte. In der folgenden Stille waren Glocken zu hören und für alle überraschend spazierte der echte Weihnachtsmann mit tief ins Gesicht gezogener roter Kapuze und weißem Bart in die Firstwaldhalle.

Nikolaus Mössingen 2 200BildEr wurde mit dem Schlachtruf der Kila begrüßt: "U8/U10/U12 - ja wir sind die U8/U10/U12." Schwer zu sagen, welche Gruppe hier die lauteste war. Der Weihnachtsmann hatte große Kisten dabei und ein Buch mit allen Namen. Auf die Frage, ob die Kinder auch alle das ganze Jahr gut trainiert hatten, folgte ein lautes „Ja“ der Kinder und ein kräftiges Nicken aller Betreuerinnen und Betreuer. Die Gegenfrage: „Rasiert sich der Weihnachtsmann eigentlich im Sommer?“, blieb unbeantwortet. Zwei Mädchen der U8 trugen zusammen ein Gedicht vor und gemeinsam wurde „Oh Tannenbaum“ gesungen. Dann gab es Geschenke. Jedes Kind bekam eine Urkunde für den gezeigten Trainingseifer und einen LG-Steinlach-Zollern Rucksack. Vielen Dank Weihnachtsmann!
Nach lautstarker Verabschiedung verließen die Jüngsten die Halle und die U10 und U12 kamen noch ein letztes Mal in diesem Jahr mit verschiedenen Übungen aus der Leichtathletik ins Schwitzen.

Die Betreuerinnen und Betreuer sind stolz auf alle Kinder der U8 bis U12, die voller Eifer das Training sowohl am Montag im Ernwiesen-Stadion als auch am Freitag in der Firstwaldhalle besuchen und bei verschiedenen Wettkämpfen des letzten Jahres ihre Leistungen zeigten.

Danke an alle Betreuerinnen und Betreuer der Kila, die ein tolles Training ermöglichen, auch oder gerade in Zeiten, wo sportlich-soziale Treffen nötiger denn je sind. Weitere Betreuer, z.B. ehemalige oder aktive Leichtathleten sind zur Verstärkung der wachsenden Gruppe herzlich willkommen. Einfach die Verantwortlichen ansprechen oder Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Für die freundliche Unterstützung der Weihnachtspräsente bedanken wir uns bei den Sponsoren:
Baugeschäft Klaus Nill, Elektro Gürtel, Holz- und Baustoffhandel Wölpert, Stuckateur Neth, Bader Holzbau, Klett Zimmerei und Holzbau, Schneider und Wetzel Heizung und Sanitär, Tief- und Straßenbau Thorsten Hausmann, Reinhold Beitlich-Stiftung und Intersport Räpple.