Starkes Feld mit Nachwuchs-Athleten aus der Bundesspitze im Hechinger Weiherstadion

Techmaster(DieSch) Die ganze Sportwelt wurde in Coronazeiten aufs Wartegleis gestellt. Die Leichtathletik als Freiluftsportart hat vor kurzem mit ersten Wettkämpfen begonnen. Sehr aktiv dabei die LG Steinlach-Zollern. Kurz nachdem die LG das Meeting „Jump & Fly“ mit nationalen Top-Athleten und zwei deutschen Jahresbestleistungen bei den Aktiven durchgeführt hat, lädt sie kommendes Wochenende am 18./19. Juli zum TECHMASTER-Mehrkampf-Meeting Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer aus dem Nachwuchsbereich erneut ins Hechinger Weiherstadion ein.

Der Nachwuchs, der bestmöglich während des Lockdowns weitertrainiert hat, versucht kurzfristig noch die Normen für die Deutschen Meisterschaften zu knacken, die nun doch noch Ende August in Vaterstetten bei München stattfinden werden. Unter den gemeldeten 44 Athletinnen und Athleten zum TECHMASTER-Mehrkampf-Meeting sind nicht weniger als 9 Medaillengewinner von Deutschen Jugendmeisterschaften der letzten Jahre sowie zahlreiche weitere Platzierte. Von der ausrichtenden LG Steinlach-Zollern sind 5 Siebenkämpferinnen und 4 Zehnkämpfer am Start. Zuschauer sind leider auch bei diesem Meeting noch nicht zugelassen.

Als die Nachricht vom kurzfristig angesetzten TECHMASTER-Mehrkampf-Meetings die Runde machte, meldete Landestrainer Florian Bauder aus Filderstadt zahlreiche seiner Kaderathleten an. Darunter drei deutsche Meister aus 2019: Die einheimische Grosselfingerin Sandrina Sprengel im Trikot der LG Steinlach-Zollern wurde deutsche U16-Jugendmeisterin über 300m Hürden und Vizemeisterin im Siebenkampf. Marec Metzer vom TSV Gomaringen siegte ebenso im Neunkampf bei den M15 wie Bruce Khieosavath aus Holzgerlingen bei den M14. Weitere Medaillengewinner im Trikot der LG Steinlach-Zollern, die sich im Weiherstadion „ein Stelldichein geben“, sind Niklas Kretschmer, der Deutsche Vizemeister im Zehnkampf der U23, sowie Sophia Neugebauer und Leni Herter, die zusammen mit Sandrina Sprengel und Lynn Eissler die Bronzemedaille im Siebenkampf der WU16 gewannen. Finn Schulz und Lukas Ertl holten sich im Vorjahr die Deutsche Meisterschaft im U18-Zehnkampf-Team der LG Steinlach-Zollern zusammen mit Kelmen de Carvalho, der sich zudem noch den Einzeltitel sicherte. Kelmen de Carvalho kann leider beim Meeting nicht an den Start gehen, nachdem er sich vor 14-Tagen einer Hüftoperation unterzog, damit er in den nächsten Jahren hoffentlich weiter vorne mitmischen kann. Mit dabei sein wird dafür sein jüngerer Bruder Kelson de Carvalho im Neunkampf der U16, der sich in der abgelaufenen Hallensaison kurz vor dem Corona-Lockdown noch den württembergischen Titel im Fünfkampf sicherte. Weitere bei deutschen Titelkämpfen dekorierte Nachwuchsathleten reisen von den Fildern, von der Baar und aus Tuttlingen an. Die weitesten Anreisen nehmen Athletinnen aus Mainz, der Pfalz und aus Hammelburg (Bayern) auf sich. Die größten und stärksten Starterfelder sind in den Altersklassen U16 und U18 am Start.

Zu den Infos folder HIER